Alumni-clubs.net e.V.  – so lautet der Dachverband der Alumni-Organisationen im deutschsprachen Raum. Er repräsentiert Hochschulen, vergleichbare Bildungseinrichtungen, Alumni-Vereine, außeruniversitäre und universitäre Forschungseinrichtungen sowie hochschulnahe Institutionen. Mit seinen über 300 Mitgliedern und Kontakten zu mehr als 400 weiteren Hochschulen und Alumni-Netzwerken widmet sich der Verein vorrangig und intensiv um die Gestaltung, Weiterentwicklung und Vernetzung Ehemaliger in den dargestellten Bereichen.

Der Verein alumni-clubs.net e.V. lebt von dem Erfahrungsschatz seiner Mitglieder und der großen Bereitschaft, diesen mit Anderen zu teilen. Vor diesem Hintergrund finden seit nunmehr vielen Jahren „acn-Konferenzen“ statt, die sich mittlerweile zu den größten themenübergreifenden Veranstaltungen zum universitären Beziehungsmanagement im deutschen Sprachraum entwickelt haben.

Als Mitglied des Vereins alumni-clubs.net e.V. profitierten der Verein der Freunde der Polizeiakademie Niedersachsen e.V. und somit auch die Polizeiakademie Niedersachsen umfänglich von diesem Erfahrungsaustausch im Hochschulbereich. Veranstaltungsformate wie der erste Alumni-Workshop im vergangenen Jahr in Hann. Münden, zu dem die Polizeiakademie Niedersachsen die besten Absolventinnen und Absolventen der vergangenen Jahre sowie die drei Erstplatzierten des „Polizei.Akademie.Award“ einlud, um die Alumni-Arbeit der Polizeiakademie Niedersachsen und somit auch der Polizei des Landes Niedersachsen weiterzuentwickeln, entsprangen den Anregungen dieser Konferenzen.

Schwerpunkt der diesjährigen 23. acn Konferenz waren Themen zum Bereich „Alumni und Social Media“ sowie Möglichkeiten der Vernetzung im Bereich Forschung und „Internationales“. In diesem Kontext wurde nicht nur auf den Wert des Erfahrungsaustausches reflektiert; dargestellt wurden auch vielfältige Fördermöglichkeiten in den genannten Bereichen. Darüber hinaus wurden die Auswirkungen der neuen datenschutzrechtlichen Entwicklungen diskutiert.

Einige dort präsentierte Ideen – wie die Förderung der besten studentischen Bewerberinnen und Bewerber auf die ausgeschriebenen Auslandspraktika sowie Vorstellungsformate der Alumni im Bereich der sozialen Medien – wurden bereits aufgegriffen und befinden sich zurzeit in der Umsetzung.

(von Andrea Marquardt)