Infolge eines Großbrandes in der Altstadt von Hann. Münden am Freitag, 06.11.2020, sind insgesamt drei Fachwerkhäuser, deren Ruinen in der Folge zum Teil abgerissen werden mussten, zerstört worden. Auch wenn es glücklicherweise keine Verletzten gab, wurden durch das Feuer die in den Häusern liegenden Wohnungen unbewohnbar. Hiervon betroffen waren auch zwei Studierende der Polizeiakademie des BA 15/18. Aus ihrer gemeinsamen Wohnung war nichts mehr zu retten.

Kurzfristig wurde ihnen zunächst eine Wohnunterkunft in der Liegenschaft der Polizeiakademie zur Verfügung gestellt.

Durch den Brand verloren die Studierenden nicht nur persönliche Dinge, sondern auch für das Studium zwingend notwendige Gegenstände. Vor diesem Hintergrund hat der Förderverein jeder Studierenden einen Geldbetrag von 150 € zugewendet, um eine finanzielle Unterstützung für studienbezogene Neubeschaffungen zu geben. (AM)